Salesupply goes Second Life

Holger Gilruth

, World News

Die Salesupply AG unterstützt DX Exchange, den Betreiber von 1.700 Inworld Geldautomaten auf Second Life, mit einem lokalisierten Kundenservice innerhalb von Second Life (Inworld) sowie über die Website www.dxexchange.de.

Second Life ist mit mehr 15 Millionen registrierten Benutzerkonten nach wie vor eine der weltweit größten virtuellen Communities. Um innerhalb von Second Life Geschäfte tätigen zu können, benötigt man das akzeptierte Zahlungsmittel in Second Life – die Linden-Dollars (L$). Namensgeber für die eigene Währung ist das Second Life Entwicklerteam von Linden Lab.

DX Exchange betreibt innerhalb von Second Life, also Inworld, 1.700 Geldautomaten, an denen die Second Life Bewohner Linden-Dollars abheben können. Die Einzahlung erfolgt dabei durch den Kauf von Linden-Dollars über die Webseite von DX Exchange, über die die Linden-Dollars mit verschiedensten Zahlungsmöglichkeiten erworben und dem Avatar in Second Life zugeordnet werden.

Kunden können Fragen zum Kauf und Verkauf von Linden-Dollars stellen und sich bei Probleme sowohl Inworld als auch extern über die Webseite unterstützen lassen. In Kürze wird die Salesupply AG auch mit eigenen Avataren in Second Life vertreten sein, so dass neben den bestehenden, internationalen DX Exchange Avataren dann auch deutsche Ansprechpartner Inworld für die deutschen Kunden verfügbar sind.

http://www.openpr.de/news/426204/Salesupply-goes-Second-Life.html