Chernobyl VR Project – Tschernobyl mit der VR-Brille besuchen

Anlässlich des 30. Jahrestages der Tschernobyl-Katastrophe im April 2016 arbeitet das polnische Entwicklerstudio The Farm 51 (Get Even) derzeit an einer Mischung aus Spiel und Bildungssoftware, mit der Nutzer von Zuhause aus die beiden Städte Tschernobyl und Pripyat erkunden können.

Als Mitglied einer Crew muss der Spieler verschiedene Geheimnisse rund um das tragische Ereignis enthüllen und einem Überlebenden dabei helfen, seine Familienerinnerungen wiederzufinden. Spieler können sich an verschiedenen Schauplätzen frei umsehen und mit der Umgebung interagieren.

Für die Umsetzung des Projektes hatte das Entwicklerteam die beiden Städte besucht und unter anderem mithilfe einer 360-Grad-Kamera zahlreiche Aufnahmen angefertigt. Dabei hatte es auch Zugang zu Gebieten, die ansonsten gesperrt sind. Das Ergebnis ist ein überaus realitätsnaher Nachbau der Sperrzone, zu dem unter anderem ein ehemaliger Vergnügungspark, ein Kulturcenter und ein Schwimmbad gehören.

Das Chernobyl VR Project soll für zahlreiche Virtual-Reality-Systeme wie Oculus Rift, PlayStation VR, Vive und Samsung Gear VR erscheinen.

Quelle: Chernobyl VR Project – Tschernobyl mit der VR-Brille besuchen