Pits of Damnation: VR-Shooter In Death erhält großes Update | VR-World

, Virtual Reallity

 

VR-Spiele mit Pfeil und Bogen gibt es viele – wenige sind so gut wie der Early Access-Titel In Death. Nun ist für den VR-Shooter mit Pits of Damnation das erste große Content-Update erschienen. Welche neuen Inhalte und Features gibt es?

Der Rogulike-Shooter In Death macht bereits im frühen Early Access-Stadium jede Menge Spaß, wie wir in unserem Anspielbericht feststellen konnten. Mit dem neuen Update gehen die Sólfar Studios einige der wenigen Kritikpunkte an und liefern eine überraschende Neuerung.

Mehr zu entdecken & neue Feinde

Das Gameplay und der knackige Schwierigkeitsgrad machen In Death zu einem intensiven Spielerlebnis. Einzig die geringe Gegner- und Levelvielfalt schmälerte den Langzeitspielspaß ein wenig. Das Pits of Damnation-Update bringt jetzt mehr Abwechslung ins Spiel.

Das Pits of Damnation-Update lässt uns gegen diese freundlichen Zeitgenossen antreten.

Das Pits of Damnation-Update lässt uns gegen diese freundlichen Zeitgenossen antreten.

Diese kommt in Form einer Verbesserung für den prozeduralen Levelgenerator, die für abwechslungsreichere Spielumgeben sorgen soll und durch optionalen Herausforderungen: Auf unserer Reise durchs VR-Fegefeuer treffen wir ab jetzt hin und wieder auf feurige Tore. Durchschreiten wir diese, erwarten uns auf der anderen Seite neue, noch schwieriger zu besiegende Gegnertypen.

Schaffen wir es, diese zu bezwingen, werden wir reichhaltig mit Beute belohnt und können unseren Streifzug fortsetzen. Wenn nicht, dann heißt es wie gewohnt: Game Over.

Asynchroner Mehrspielermodus bringt neue Herausforderungen

Damit wir eine realistische Chance haben, die Pits of Damnation zu überstehen, haben die Entwickler Pfeilmunition mit neuen Eigenschaften ins Spiel eingebaut. Das ist aber noch nicht alles, denn ab sofort dürfen wir in einem Multiplayermodus gegen andere menschliche Spieler antreten.

Allerdings kämpfen wir nicht etwa in klassischen Deathmatches gegeneinander, sondern messen uns im asynchronen The Ladder-Modus. Dabei können wir einen anderen Spieler aus der Punkte-Bestenliste zu einem Duell herausfordern. Beide Spieler bekommen dann die Aufgabe, das exakt selbe Level zu spielen – wer die bessere Leistung abliefert, gewinnt das Duell und steigt in der Bestenliste auf.

Zusätzlich spendieren uns die Entwickler neue Grafikoptionen, kleinere Gameplayverbesserungen sowie zahlreiche Bugfixes. In Death ist im Early Access auf Steam für HTC Vive und Oculus Rift erhältlich. Ebenfalls mit Pfeil und Bogen zur Sache geht es in Apex Construct. Wenn es etwas abgefahrener sein darf, empfiehlt sich ein Blick auf Sairento VR.

Habt ihr In Death schon gespielt? Was haltet ihr von Pits of Damnation? Schreibt uns in den Kommentaren!

Quelle: Pits of Damnation: VR-Shooter In Death erhält großes Update | VR-World