Die bizarre Geschichte von Webdings

| Von

Wingdings-Geschichte

Wenn Sie durch die leicht verfügbaren Schriftarten in Microsoft Word scrollen, werden Sie schließlich zu einer gehören, die nicht die Buchstaben und Zahlen enthält, an die Sie gewöhnt sind. Stattdessen sehen Sie Punkte wie Institutionsbusse, nautische Berühmtheiten, Flugzeuge, Häkchen sowie Früchte.

Willkommen in der wilden Welt von Webdings.

Es scheint die Pre-Emoji-Sprache der 1990er Jahre zu sein, die nie aufkam … oder eine Anomalie, die ohne Grund existiert. Woher stammen Webdings? Wie unterscheidet es sich von Wingdings und Zapf Dingbats? Warum wurden diese ungewöhnlichen Schriften überhaupt entwickelt? Und gibt es darin auch versteckte Botschaften?

Ich beschloss zu entdecken.

Dingbat-Schriften

Druckerzubehör, „Dingbats“ genannt, gehört seit langem zum Druck – Drucker verwenden es seit Hunderten von Jahren, um weiße Räume zu füllen, das Ende einer Phase oder Veröffentlichung zu signalisieren oder einfach eine optische Verschönerung auf dem Seite. Dieser Brauch lässt sich vollständig auf Mönche und Schreiber zurückführen, die kunstvoll illuminierte Manuskripte schufen, und der Brauch ist mit Dingbat-Schriften bis in das elektronische Zeitalter vorgedrungen.

Leucht-Manuskript

Die Geschichte von Webdings beginnt mit Hermann Zapf, einem beliebten Typografen, der sich mit dem sehr frühen Computersatz beschäftigte; Optima, Palatino, Zapf Chancery, Zapfino und viele andere Schriften verdanken ihre Präsenz seiner talentierten Hand. In den späten 1970er Jahren erstellte Zapf eine Reihe von über 1.000 Symbolen, von denen 360 schließlich von der International Typeface Corporation für die Zapf Dingbats-Schrift ausgewählt wurden, die in sehr frühen Apple-Druckern enthalten war.

Zapf Dingbats ist tatsächlich residiert und gehört auch zu den 14 Schriften, die garantiert für PDF-Dateien angeboten werden. Sein Erbe geht jedoch noch weiter in den verschiedenen Dingbat-Schriften, die entwickelt wurden, da Zapf zeitlos ist (die Vielfalt an völlig freien Schriftstilen, die nur aus Symbolen bestehen, ist überwältigend).

Dingbat-Schriften

Offensichtlich sind Microsofts Wingdings sowie Webdings eine der bekanntesten Post-Zapf-Dingbat-Schriften.

Woher kamen Wingdings?

Die aus Wingdings bestehenden Zeichen wurden ursprünglich als Bestandteil der Lucida-Schrift erstellt, die 1985 von Charles Bigelow und Kris Holmes entworfen wurde. Fünf Jahre nach der Einführung der Schriftart erkannten die Entwickler die Notwendigkeit an, die Symbole an die alphanumerische Persönlichkeiten, die derzeit leicht verfügbar waren.

1990 war es nicht einfach, Bilder im Internet zu entdecken, auf der Festplatte zu speichern oder direkt in ein Dokument einzufügen. Lucida Icons, Lucida Arrows sowie Lucida Stars ermöglichten es Benutzern, skalierbare Fotos direkt über die Tastatur einzufügen, was die Vielfalt der Glyphen, die in einem Papier verwendet werden können, erheblich vergrößerte.

Wingdings

Später in diesem Jahr wurden die Rechte an den 3 Icon-Fonts von Microsoft gekauft. Aus jeder Schriftart wurden Optionen gemacht und direkt zu Wingdings (einer Mischung aus „Windows“ und auch „Dingbats“) kombiniert. Die Schriftart wurde in Windows seit den 3.0-Tagen verwendet, was Wingdings heute über 25 Jahre alt macht.

Auf diese Weise deutete Wingdings die Flut von Emojis an; es wurde impliziert, dem Text piktografische Details hinzuzufügen. Obwohl Einzelpersonen es manchmal als Standardschriftart (wenn auch unlesbar) verwenden, wurde immer vorgeschlagen, sie zu verwenden, um Verzierungen in Papiere einzufügen, wenn sie erforderlich waren. Das hat Kinder auf der ganzen Welt jedoch nicht davon abgehalten, Nachrichten mit arkanen Wingdings-Zeichen zu verschlüsseln.

Die Evolution von Webdings

1997, 7 Jahre nach der Einführung von Wingdings, kam Webdings auf den Markt. Wenn man sich die Zeichen in der Schrift ansieht, wird klar, dass Microsoft seine Dingbats direkt ins digitale Zeitalter bringen wollte. Vorbei sind die Fleurons (Blumen-Dingbats), Tierkreissymbole, Handzeichen und auch spirituelle Symbole. An ihrem Standort befinden sich Aliens, Videospielkonsolen-Controller, Tiere sowie Play / Pause / Fast Forward / Reverse-Schalter, wodurch Webdings viel kommunikativer möglich sind als Wingdings.

Laut Microsoft,

„Webdings ist eine 1997 entwickelte Schilderschrift, die auf die Forderung von Webdesignern nach einer schnellen und auch einfachen Vorgehensweise bei der Einbindung von Grafiken in ihre Seiten reagiert hat. Der Schriftstil hat eine Vielzahl von Web-bezogenen Fotos der entdeckten Art gleichermaßen zu nutzen im gesamten Web, zusammen mit einigen ungewöhnlicheren Illustrationen. Schnittstellensymbole, die zum Erstellen von Komponenten zur Navigation von Webseiten geeignet sind, sind ebenfalls enthalten. Webdings eignet sich hervorragend, um das Erscheinungsbild einer Webseite zu verbessern.“

Auch wenn die Rechenleistung für eine Reihe von Jahren immer noch deutlich hinter der heutigen zurückgeblieben war, bot der Schriftstil online ein hervorragendes Ziel. Von der Verwendung eines beschleunigten Umschlags zur Angabe eines E-Mail-Links bis hin zu einem „Keine Piraten“-Symbol in einer E-Mail zum Lachen wurde Webdings für die Interaktion verwendet. Aber es sollte nicht von Dauer sein. Das Aufkommen von wesentlich mehr Handhabungsmuskeln, die Einfachheit des Umgangs mit Bildern und die Popularisierung von GIFs und auch Emojis haben Webdings in den Hintergrund gedrängt.

Der kulturelle Einfluss von Webdings

Nur wenige Schriftarten sind tatsächlich so zu kulturellen Symbolen geworden wie Wingdings und Webdings. Menschen auf der ganzen Welt haben immer noch Spaß an den in den Schriftarten enthaltenen Symbolen, die ihre Namen, geheimen Botschaften sowie beliebige Zeichenfolgen in lustige Symbole verwandeln. Verrückte Kunden von Microsoft Word und auch PowerPoint betonen immer noch Faktoren mit Regiefingern, funky Prominenten oder eingeschlossenen Zahlen.

Die Verwendung von Dingbats im Internet hat seit ihrer besten Zeit erheblich abgenommen, da sie den Weg von „unvollständigen“ GIFs, blinkenden Lichtern und auch GeoCities gegangen ist, obwohl Sie immer noch einige Instanzen ihrer Verwendung finden können, wenn Sie genau hinschauen. Die meiste Zeit, wenn Sie einen Dingbat online finden, befindet er sich in einem sozialen Konto, das verwendet wird, um die Twitter- oder LinkedIn-Sichtbarkeit von jemandem aufzupeppen.

Twitter-Dingbats

(Leider gibt es keine Hügel oder Pentagramme, die sich mit der Benutzeroberfläche des Twitter-Kontos befassen – ich habe nachgesehen.)

Laut einigen Schriftliebhabern (und auch Verschwörungstheoretikern) hat Wingdings neben seinem verrückten öffentlichen Gesicht auch eine dunkle Seite. Es ist bekannt, dass Anfang der 90er Jahre, wenn Sie „NYC“ in Wingdings eingeben, Sie einen Totenkopf, einen Davidstern sowie ein Daumen-hoch-Zeichen erhalten, was viele Leute tatsächlich als Anti- -semitische Botschaft.

Wicklungen-Antisemitismus

Microsoft hat diese Gerüchte stark widerlegt und darauf hingewiesen, dass die Verbindung von Symbolen und auch Buchstaben weitgehend zufällig war und dass sie Wingdings-Kunden tatsächlich nicht motivierten, jüdische New Yorker zu eliminieren. Das Geschäft schoss auch in den Webdings von 1997 auf Verschwörungsmacher zurück und sorgte dafür, dass „NYC“ eine viel positivere Botschaft hatte:

webdings-nyc

Die Gerüchte weigerten sich jedoch, zu sterben, und kurz nach dem Angriff auf das World Trade Center am 11. September 2001 tauchten weitere auf, als behauptet wurde, dass die Eingabe der Flugnummer des allerersten Flugzeugs, das die Türme, Q33 NY, traf, enthüllte dass Wingdings die Streiks im World Trade Center vorhergesehen hatte:

Wingdings-Prophezeiung

Es gibt ein eklatantes Problem: Q33 NY war nicht die Flugvariante eines der Flugzeuge, die die Türme trafen. Es waren AAL 11 und auch UA 175. Dennoch suchen Individuen ständig nach versteckten Definitionen. Sie fanden sie nicht nur in Q33 NY, sondern auch in „MILLENIUM“, „GEORGE W BUSH“ und auch „Osama Bin Laden“. Während diese hauptsächlich widerlegt wurden, gibt es immer noch einige Personen, die davon ausgehen, dass Wingdings etwas Pythonisches oder Übernatürliches an sich hat.

Werden Webdings überleben?

Nachdem Emojis sowie schnell verfügbare hochwertige Fotos und Persönlichkeiten tatsächlich viel beliebter geworden sind, ist Webdings tatsächlich aus dem Rampenlicht verschwunden, nur um als interessiertes Überbleibsel aus den Tagen (den 90er Jahren) zu überleben.

Doch seine Wirkung wird sicherlich überleben, seine Abstammung lässt sich von zurückgezogenen illuminierten Manuskripten mit frühen Druckern über Hermann Zapf bis hin zu Emojis ableiten. Es ist eine Schrift, die, obwohl sie praktisch völlig sinnlos ist, dennoch vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Bildkreditberichte: Tom Grundy über Shutterstock.com, Schriftstil Eichhörnchen

In den späten 1970er Jahren erstellte Zapf eine Sammlung von über 1.000 Zeichen, von denen 360 schließlich von der International Typeface Corporation für den Zapf Dingbats-Schriftstil ausgewählt wurden, der in sehr frühen Apple-Druckern enthalten war. Ihre Tradition reicht jedoch noch weiter in den zahlreichen Dingbat-Schriften, die aus dem Klassiker von Zapf tatsächlich entstanden sind (die Zahl der Komplementärschriften, die ausschließlich aus Zeichen bestehen, ist überwältigend). Später in diesem Jahr wurden die bürgerlichen Freiheiten für die 3-Zeichen-Schriftarten von Microsoft erworben. „Webdings ist eine Zeichenschrift, die 1997 als Reaktion auf den Bedarf von Web-Entwicklern nach einer schnellen und sehr einfachen Technik zum Einbinden von Grafiken in ihre Seiten entwickelt wurde. Die Schrift enthält eine breite Auswahl an Web-bezogenen Bildern, wie sie im typischen Gebrauch vorkommen im gesamten Web, sowie einige ungewöhnlichere Illustrationen.[

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Andere verwandte Artikel

Die hohen Druckkosten [INFOGRAPHIC]

Als ich im Jahr 2000 in einer Regierungsabteilung arbeitete, versuchte ich, den Chef zu ermutigen, zu einem papierlosen Arbeitsplatz zu…

5 Gründe, Sonys eBook-Reader zu lieben

Auf dem Marktplatz für Buchbesucher sind die Optionen, die mit den Internet-Buchhandlungen, dem Kindle und auch Nook, verbunden sind, offensichtliche…

Schreibe einen Kommentar